Projekte

Irene Brügger war bereits vor der Entstehung des Einfrauorchesters "Frölein Da Capo" vielseitig tätig. Als Sängerin in verschiedenen Bands oder in einer A-Cappella-Formation, als Mitglied des Blasmusikvereins, als Sängerin, Musikerin und/oder Schauspielerin im Jugendtheater Willisau, in einer Inszenierung des Musicals Hair, als Comiczeichnerin für ein Jugendmagazin oder am Fumetto Comic Festival Luzern.

Bevor sie zum Musikfrölein wurde, war sie ein Bürofrölein mit unnatürlich vielen Hobbies. Seit der Gründung des Einfrauorchesters ist sie komplett hobbylos. Den erlernten kaufmännischen Beruf hängte sie 2007 an den Nagel - und dort hängt er noch immer. 

 

Einfrauorchester

Das Einfrauorchester besteht aus einer Frau, diversen Instrumenten (Gitarre, Euphonium, Klavier, Trompete etc.) und einem Loopgerät. Dieses ermöglicht es der Frau mit den Instrumenten direkt auf der Bühne ein Lied zu orchestrieren.

2007 startete Irene Brügger ihr Einfrauorchester und schlüpfte erstmals in die Rolle von Frölein Da Capo. Noch im selben Jahr wurde sie mit dem Nachwuchspreis "Kleiner Prix Walo" ausgezeichnet. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde sie durch ihr Engagement während fünf Staffeln der Satiresendung Giacobbo/Müller des Schweizer Fernsehens. (2010 - 2012)

Für ihren ersten Tonträger "Frölein Da Capo und Bänd" formierte sie 2010 die Musikgschpändlis ihrer Jugend zu einer Band, mit welcher sie hernach jeweils im Dezember zwei Konzerte im Luzerner Stadtkeller spielte, letztmals 2017.

Frölein Da Capo ist immer wieder zu sehen und hören in verschiedenen Sendungen des SRF und hatte bereits mehrere Gastspiele am Arosa Humor Festival.

2014 war Frölein Da Capo in der Variété-Show «Perlen, Freaks & Special Guests» von Ursus & Nadeschkin zu sehen. Ebenfalls war sie gemeinsam mit Reto Zeller, Joachim Rittmeyer und Nagelritz im Format "Liederlich" unterwegs.

Auf das erste Programm "Gemischtes Plättli" folgte 2015 das zweite Programm "Nöies Zöigs".

In ihrem dritten Programm "Kämmerlimusik" - Premiere war im August 2018 - hat neu auch der Zeichenstift einen festen Platz in der Partitur. Somit sind die Geschichten und Lieder für das Publikum nicht mehr nur hör- sondern auch sichtbar. Für das aktuelle Programm wurde Frölein Da Capo 2019 mit dem Swiss Comedy Award ausgezeichnet.

* * *

 

Secondhand Orchestra

2016 wurde das Secondhand Orchestra von Roman Riklin und Daniel Schaub (Duo Riklin & Schaub) initiiert. Mit der Idee, einen Mundartabend über das berühmte Beatles-Album "SGT PEPPERS LONELY HEARTS CLUB BAND" auf die Bühne zu bringen, formierten sie diese vielseitige Live-Formation zusammen mit Frölein Da Capo und Adrian Stern. Als Stimme aus dem Off agiert FM François Mürner, der den Abend mit audiovisuellen Beiträgen ergänzt.

2017 feierte das Secondhand Orchestra mit "SGT PEPPER - EIN MUNDARTABEND" im Theater am Hechtplatz in Zürich Premiere. In diesem Mundartabend verweben die vier Live-Musiker Beatles-Gassenhauer wie «With a Little Help From My Friends» und «Lucy In The Sky With Diamonds» oder Songperlen wie «A Day In The Life» gekonnt mit eigenen, neuen Liedern und Beiträgen, welche in losem, assoziativem Zusammenhang zum Originalmaterial stehen. Die Produktion wurde zu einem grossen Erfolg, die Tournee wurde zweimal verlängert. 
 
Im Herbst 2021 folgte das nächste Projekt des Secondhand Orchestras. In der gleichen, bewährten Besetzung wurde FREDDIE - DIE MUNDARTSHOW erarbeitet. Der multimediale Theaterabend lässt Leben und Werk von Freddie Mercury neu aufleben, durch die wichtigsten Queen-Songs in parodistischen Mundart-Versionen. Dazu kommen eigene Kompositionen der Orchestermitglieder, mit denen sie Bezug nehmen auf das Leben und die Musik der Rocklegende. FM François Mürner ergänzt das Spektakel mit audiovisuellen Beiträgen.
 
Mit FREDDIE - DIE MUNDARTSHOW spielte das Secondhand Orchestra eine ausverkaufte Tournee mit gut 50 Konzerten in der Deutschschweiz. Aufgrund des grossen Erfolges ist auch hier eine Wiederaufnahme in Planung.
 
Weitere Informationen dazu: www.secondhandorchestra.ch
 



Foto:t13.ch

 

 

Schauspielerin

Frölein Da Capo spielte die weibliche Hauptrolle im international mehrfach ausgezeichneten Kinofilm "Der Sandmann" (2011) von Peter Luisi. Der Film war unter anderem in drei Kategorien für den Schweizer Filmpreis nominiert.

Sehr gerne würde Frölein wieder mal in einem Film mitspielen. Vorzugsweise in einem Krimi. Als Leiche, Mörderin oder koffeinsüchtige Kommissarin mit einer dunklen Vergangenheit und einem Süssholztick.

 

Kolumnistin

Seit 2015 schreibt Frölein Da Capo die Kolumne in der Schweizer Familie. Mit einer wöchentlichen Auflage von über 148'000 Exemplaren und einer Gesamtleserschaft von 620'000 die reichweitenstärkste Familienzeitschrift der Schweiz. (www.schweizerfamilie.ch)

Inzwischen erhältlich sind drei Büechli mit ausgewählten Kolumnen, Zeichnies, Rätslies und Gedichten von Frölein. Bestellen kann man sie in der Rubrik "Lädeli".

 

Auch das noch! 

Weil Frölein Da Capo virusbedingt ein sehr ruhiges 2020 hatte, lancierte sie auf Ende Jahr hin einen osennig umfangreichen Abreisskalender. Der hat sage und schreibe 365 Seiten und präsentiert das ganze Jahr düren jeden Tag ein Blatt mit einem Datum, einem Bild und einem Feiertag. Zudem hat Frölein namhafte Montagsgäste gefunden, die jeweils den unbeliebtesten Tag der Woche chli aufmotzen.

Auch für das Jahr 2022 hat Frölein wieder einen Kalender konzipiert, wiederum mit Gastbeiträgen - und auch wieder mit 365 Seiten.Heirassa!

Nebst dem Jahreskalender macht Frölein seit vielen Jahren auch immer einen Online-Apfäntskalender, den sie auf YouTube und in den Sozialen Medien publiziert.

Kalenderlie mit Frölein. Oder auch umgekehrt.